Naturdarm-Brevier

Vorteile des Naturdarms

Der Naturdarm gilt als natürlichste Hülle oder Verpackung der Wurst. Seit 2000 Jahren werden Därme von Schlachttieren verwendet, um fleischliche Lebensmittel zu verpacken.

Schon damals kannten die Leute die vielen Vorteile, die der Naturdarm aufgrund seiner natürlichen Zusammensetzung mit sich bringt. Diese sind:

358_GEL_WSS_Naturdarmbrevier_16_04_21_626x470_P_01

Naturprodukt

Der Naturdarm ist ein Naturprodukt, das bei der Schlachtung anfällt.

358_GEL_WSS_Naturdarmbrevier_16_04_21_626x470_P_02

Geschmacksneutral

Der Naturdarm hat keinen Eigengeschmack.

358_GEL_WSS_Naturdarmbrevier_16_04_21_626x470_P_03

Knackeffekt

Nur mit einem Naturdarm erreichen Sie den typischen Knackeffekt einer guten Wurst.

358_GEL_WSS_Naturdarmbrevier_16_04_21_626x470_P_04

Dehneffekt

Die hohe Strapazierfähigkeit des Naturdarms sorgt für gute Ergebnisse und Qualität bei der Wurstherstellung.

358_GEL_WSS_Naturdarmbrevier_16_04_21_626x470_P_05

Optimales Aroma

Der Naturdarm fördert den Geschmack der Wurst, das Aroma kann sich durch die variable Durchlässigkeit des Naturdarms hervorragend entfalten.

358_GEL_WSS_Naturdarmbrevier_16_04_21_626x470_P_06

Herzhaft und lecker

Weil sich Tradition mit dem Natürlichen verbindet, umhüllen Naturdärme Qualitätswurstsorten und verfeinern sie zu ganzheitlichen Köstlichkeiten.

Historie des Naturdarms

Der Naturdarm fällt bei jeder Schlachtung als Schlachtnebenprodukt an. Schon vor 5000 Jahren nutzten die Menschen Därme, um daraus Schwimmhilfen zu bauen oder Jagdbögen zu bespannen. Musikinstrumente, wie zum Beispiel die Gitarre oder Geige, wurden mit Saiten aus Naturdarm bespannt, ehe die Nylonsaiten erfunden wurden.

Selbst den Tennisschläger hätte es ohne die Einsetzung von Naturdärmen nicht gegeben, denn anfänglich wurden die Tennisschläger mit natürlichen Saiten aus Kuh- und Schafsdärmen bespannt.

Eine weitere Errungenschaft, die sich 1655 ereignete, wäre ohne den Naturdarm nicht möglich gewesen.

Der Arzt Dr. Condom entwickelte aus Schafsdärmen das erste Kondom, das nach seinem Namen benannt wurde.

Erst 200 Jahre später wurde diese Variante von den Kautschuk-Modellen des Charles Goodyear abgelöst. Im 20. Jahrhundert setzte man Rinderdarm ein, um die Wunden von Chirurgiepatienten zu nähen. Der Rinderdarm löste sich eigenständig auf, weshalb das Nähteziehen überflüssig wurde. Der Naturdarm wurde folglich universell eingesetzt und spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung in Musik, Sport und Medizin. Natürlich ist der Naturdarm aber vor allem durch seine heutige Verwendung in der Wurstwarenindustrie bekannt.

358_GEL_WSS_Naturdarmbrevier_16_04_21_626x470_P_07
358_GEL_WSS_Naturdarmbrevier_16_04_21_626x470_P_08